DEPAC mit neuem Eigentümer

Mit einem neuen Eigentümer ist DEPAC bestmöglich für die großen Herausforderungen der Dichtungsbranche der Zukunft gerüstet. Mit Wirkung 1. Oktober 2021 hat das schwedische Unternehmen DENSIQ AB, Branchenführer im Bereich der Dichtungstechnik in Skandinavien, DEPAC übernommen. Das 1918 in Västra Frölunda (Schweden) gegründete Unternehmen ist Teil der Latour Group und hat sich vom lokalen Lieferanten als einer der der führenden Anbieter von industriellen Dichtungslösungen in Skandinavien etabliert. 

DEPAC ortet durch die Übernahme spannende Entwicklungsmöglichkeiten: “Die Übernahme durch DENSIQ wird unsere weltweite Wachstumsstrategie weiter stärken und neue spannende Möglichkeiten eröffnen, um die komplexen und kritischen Dichtungsanforderungen unserer Kunden zu lösen", sagt Markus Zaversnik, CEO von DEPAC. 

Für die Kunden von DEPAC wird sich nichts ändern. DEPAC wird ein eigenständig agierendes Unternehmen bleiben. Auch das Headquarter und die Produktion von DEPAC werden in in Eschen/Liechtenstein, der Produktionsstandort in Schlins/Österreich bestehen bleiben.

DEPAC mit neuem CEO

Als neuer CEO der DEPAC Anstalt fungiert seit 1. Oktober 2021 Markus Zaversnik. Der Österreicher ist bereits seit einigen Jahren im Verkauf bzw. in der Händlerbetreuung bei DEPAC tätig. Er hat langjährige internationale Führungs- und Konzernerfahrung im Marken-Sportartikel- und Fashion-Bereich.

Der bisherige CEO, Peter Scrivener, wird künftig als Technischer Leiter (CTO) und Teil des Verwaltungsrates weiterhin aktiv im Unternehmen verweilen.

Mit der neuen Organisation stellt DEPAC sicher, weiter als einer der führenden Dichtungshersteller am Markt zu agieren. Mit starkem Fokus auf künftige technische Innovationen und intensiven Verkaufs- und Marketingaktivitäten wird diese Position gefestigt und ausgebaut.