Gleitringdichtungen

Gleitringdichtungen für Rührwerke und Mischer

Bei großen Pumpen, Rührwerken, Mischer und anderen Aggregaten mit überdurchschnittlich großen Wellen, können keine herkömmlichen Gleitringdichtungen eingesetzt werden. Diese Aggregate tendieren dazu, dass sich die Wellen stark außermittig bewegen – bei axialen, radialen als auch pendelnden Bewegungen.

Herkömmliche GLRD-Systemen würden diesen extremen Einflüssen nicht standhalten. Ein Umstand, der oft mit zusätzlichen Lagern in den Dichtungsräumen umgangen wird. Eine teure und wenig nachhaltige Lösung – versagen diese Konstruktionen doch, sobald die Lager durch Überlastung beschädigt werden.

Die Lösungen von depac sind hingegen für den optimalen und langanhaltenden Betrieb optimiert.

Stationär, schwimmende Konstruktion

Gleitringdichtungen für DIN Norm mit Modulsystem

Stationär, schwimmende Konstruktionen

depac hat mit der sogenannten „schwimmenden Konstruktion“ ein Gleitringdichtungs-System für Extrembedingungen entwickelt. Der große Vorteil: Extreme Bewegungen werden bereits in der Dichtung aufgenommen – ohne das Druckverhältnis der Flächen zu beeinträchtigen. Diese GLRD arbeitet zuverlässig und unabhängig von Wellenbewegungen.

„Schwimmende Konstruktionen“ sind optimale Lösungen für

  • große Pumpen
  • Rührwerke
  • Mischer
  • Autoklaven
  • Filter
  • Kalander
  • Fermenter
  • Aggregate mit großen Wellen

Gleitringdichtungen für DIN Norm mit Modulsystem

Das depac Gleitringdichtungs-System für Einsatzgebiete, in denen DIN-Wellen- und Flanschabmessungen vorgesehen sind, überzeugt durch seine Einfachheit. Denn: Die Flansch- und Flächenteile sowie unterschiedliche Dichtungsgehäuseteile sind austauschbar. Ein Modulsystem, das einen geringen Lagerbestand und zugleich eine große Auswahl an Ersatzteilen erlaubt.

Auch das Modulsystem für Einsatzgebiete mit DIN-Wellen- und Flanschabmessungen überzeugt mit den Vorteilen einer stationären GLRD-Konstruktion: Leckagefreiheit, Standzeitoptimierung und Wirtschaftlichkeit.